Berlin und blogfamilia – so war’s

Berlin – fast eine ganze Woche in Berlin und das diesmal ohne Familie, dafür gespickt mit spannenden Konferenzen, Events und mit Treffen alter Freunde. Berlin republica diigtialkonferenz

Dienstag und Mittwoch ging es zur re:publica, einer großen Digital-Konferenz mit zig Bühnen, Sprechern, Workshops, Themen und natürlich Treffen von alten und neuen Bekannten. Alles dreht sich um das Thema Digitalisierung und welche Einflüsse sie auf das menschliche Leben, Arbeiten und die Politik hat.

Donnerstag kam das gute Wetter endlich auch nach Berlin und so hieß es an dem Tag entspannen, chillen und nebenher die Stadt wieder ein Stück besser kennen lernen. Diesmal entdeckte ich Berlin-Weißensee, einen – im Nord-Osten an den Prenzlauer Berg angrenzenden – Stadtteil und war ganz begeistert von der Ruhe und Familienfreundlichkeit dort.Berlin_blogfamilia_Cafes

Freitag – yippie – ging es auf die Blogfamilia, der größten Elternblogger-Veranstaltung in Deutschland. Es ist eine Mischung aus Vorträgen, Social Media Tipps und ganz viel Gesprächen mit anderen Bloggern. Von Mamirocks wusste ich, dass sie hingeht – alle anderen waren eine Überraschung. Ich traf viele alte und neue Gesichter und hab mich gefreut, viele tolle österreichische Elternblogger wie die kleine botin, stadtmama oder mamabirdie kennenzulernen, das war – neben den ganzen deutschen Bloggern – eine tolle Comunity.

Neben dem Netzwerken gab es auch eine ganze Reihe spannender Workshops und Vorträge, die ein breites Themenspektrum abdeckten. Die Key Note sprach Nora Imlau – es ging um Über den Einfluss von Elternblogs auf eine Generation Elternschaft. Ihre Rede war super spannend und souverän vorgetragen. Im Kern ging es darum, dass Elternblogger eine wichtige Rolle für Familien einnehmen, um Ihnen Wahlmöglichkeiten in Sachen Geburt, Erziehung, Kinder & Co aufzuzeigen. Denn Blogger schreiben über die Verschiedenheit von Elternsein, da jeder anders lebt und anders darüber schreibt. Egal ob Stadt, Land, Zu-Hause-KInder, Krippe, Kindergarten, Reisen oder Nicht-Reisen, Hausgeburt oder Klinikaufenthalt, man findet zu allen Themen einen Blog, der Eltern den Rücken stärkt und Wahlfreiheit aufzeigt! Die Besonderheit an uns Bloggern ist dabei unsere Authentizität und die Nähe zur Leserschaft.

Blogfamilia

Es folgte ein Workshop zum Thema “Vom Blog zum Buch” mit Katja, „Gewünschtestes Wunschkind und Christian, „Familienbetrieb. Ich fand das witzig, weil es bei mir genau umgekehrt ist, sprich zuerst gab es das Buch my city baby münchen und die Familiengutscheinbücher und dann erst begann ich mit dem Bloggen. Nächster Vortrag war von Clara (Tastesherrifs) zum Thema Das Ende der Social Media Hypes , gefolgt von einer Diskussionsrunde zum Thema Digitalisierung und Vereinbarkeit – Fluch oder Segen?, in der Kirsten Frohnert; Cornelia Spachtholz und Tobias von „Johnnys Papablog“ diskutierten. Moderiert wurde der Talk von Mareice Kaiser; Journalistin und Autorin. 

Besonders nett für mich – als relativen Neuling in der Blogger-Welt fand ich das Speeddating veranstaltet von Rabach Kommunikation. 30 und mehr Blogger saßen sich gegenüber und mussten sich in je einer Minute die Besonderheit ihres Blogs nahe bringen bevor die Paare gewechselt wurden und es von vorne los ging. Spannend, anstrengend, laut – und so cool. 

In Summe ein ganz toller Tag und da ich so viele neue Leute kennengelernt und vor lauter Reden ganz das Fotografieren vergessen habe :-).

Berlin republica und blogfamilia - Elternblogger und Digital themen

Comments are closed.